Familie Straßegger

Familie Straßegger
Höf – Präbach

Geflügel / Eier / Obst / Säfte / Most / Fruchtaufstriche

Wir freuen uns, daß wir seit vielen Jahren schon den Kapfenberger Bauernmarkt besuchen dürfen. Unser Hof befindet sich zwischen Laßnitzhöhe und Gleisdorf und liegt im klimatisch bevorzugten oststeirischen Hügelland. Besonders bekannt ist unser Betrieb für seine Eier und Geflügelprodukte.

Als wahrscheinlich einziger Bauernhof Österreichs bieten wir Äpfel mit individueller Beschriftung an. Diese wird gesundheitlich völlig unbedenklich auf die Oberfläche des Apfels gebrannt. Dieses Verfahren bietet unendliche Möglichkeiten ...

In der hauseigenen Geflügelzucht wird auf Sauberkeit genauso Wert gelegt, wie auf die humane und gesunde Aufzucht der Hühner. Keinerlei Antibiotika kommen zum Einsatz – um die Gesundheit der Küken und Hühner zu gewährleisten, verwenden wir EM-Kulturen. Diese „Effektiven Mikrooranismen“ verhindern die Bildung von Krankheiten. Das bedeutet, dass sich schon durch die Zugabe relativ geringer Mengen EM eine Dominanz der nützlichen Mikroorganismen einstellt, die eine Neubesiedlung mit degenerativen Mikroben verhindert. Dies wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Tiere und natürlich auch positiv auf die gesundheit des Konsumenten aus.

Nachhaltigkeit, guter Geschmack und Gesundheit stehen auch bei der Produktion unserer hausgemachten Säfte im Vordergrund. Diese werden ausschließlich ohne die Zugabe von Zucker hergestellt. Folgende Sorten bieten wir an: Apfelsaft, Pfirsichnektar, Birnennektar – die Nektarsorten werden nur aus Fruchtmark, Zitronensäure, Zucker und Wasser hergestellt. Weitere Sorten sind Apfel-Holunder, Apfel-Johannisbeer, Apfel-Karotte, Apfel-Himbeer, Apfel- Quitte und Apfelsaft naturtrüb.

Neben den Obstsorten: Äpfel, Birnen, Pfirsich, Zwetschken, Kirschen und Weichseln produzieren wir Essigsorten und Kernöl.

Kennen sie Mispeln? Nicht zu verwechseln mit Misteln sind diese Früchte heute ein Geheimtipp. Kaum jemand weiss noch heute noch mit diesem Namen etwas anzufangen, dabei waren diese Früchte im Mittelalter sehr begehrt.

Diese „Antibiotikas“ von Anno dazumal wurden zum Beispiel in Klostergärten gezüchtet. Fragen Sie uns nach der Zubereitung und der Wirkung auf ihre Gesundheit – bei Ihrem nächsten Besuch bei uns am Bauernmarkt am Koloman-Wallisch-Platz im Herzen Kapfenbergs.

Mit Unterstützung von Bund, Land und europäischer Union